ADS/ADHS

Kindern mit ADHS fehlt der Filter, Wichtiges von Unwichtigem trennen zu können. Sie sind zudem Opfer ihrer ungebremsten Impulse.

 

Folgende altersunabhängige Merkmale sind immer vorhanden:

  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörung
  • Störung der Wahrnehmung und Informationsverarbeitung
  • Störung der Gedächtnisbildung (=Abspeicherung)

 

Die folgenden Symptome können, müssen aber nicht, immer auftreten:

  • Motorische Hyperaktivität
    Dauernde, eventuell auch nur innere Rastlosigkeit, ziellose Hyperaktivität, kein Stillsitzen, eventuell verstärkter Rededrang…
  • Impulsivität
    Unvorhersehbares, unberechenbares Verhalten
  • Erregbarkeit, Irritierbarkeit
    Frustationsschwelle sehr niedrig, starke Stimmungsschwankungen, Empfindlichkeit gegenüber Kritik, rasches Weinen, Wutausbrüche, Aggressivität
  • Mangelhafte emotionale Steuerung
    zunehmende Selbstwertzerstörung, fehlendes oder übersteigertes Einfühlungsvermögen, mangelndes Realitätsgefühl, Mutlosigkeit, Verleugnung von Schwierigkeiten
  • Dissoziales Verhalten
    Außenseiter, wenig Freunde, Streitsüchtigkeit, Schlagen und Raufen, Klassenclown

 

Viele Symptome sind gleich oder ähnlich wie beim Asperger-Syndrom. Darum sollte bei jeder Abklärung von AD(H)S ein Asperger-Syndrom ausgeschlossen werden. Oftmals treten Mischformen beider Besonderheiten auf.